Ihr Lieben,

naaa,
über den Sommer kann man ja grad nicht klagen, oder?
30 Grad
See.
Pool.
Plantschen.
Draussen.
Sonne.
Eisschlecken.
Spass haben.
Das Leben geniessen.

 

Jetzt bräuchte man Ferien und Urlaub.
Aber damit sind wir Bayern ja erst im August dran. Wo vielerorts die Sommerferien diese Woche anfangen, sind bei uns erst die Pfingstferien zu Ende gegangen.
Aber egal, machen wir das Beste draus.


Drum hat mein Schrank nun neue Shirts.
Denn bei so tollen Wetter braucht es auch tolle Klamotten.

Diese tolle Shirt ist die neue Kreation von Sophie von Näähglück – das Tunturi.

Der Name ist bei Näähglück natürlich Programm … Tunturi ist finnisch für Berg oder Tundra.
Nun, warum das Shirt ein Berg ist weiss ich auch nicht, ist es doch super einfach zu nähen.

Ganz raffiniert, dieser Raglanschnitt aus 2 Teilen. Ärmel und Schulter hängen am Rückenteil,

während das Vorderteil etwas kleiner ist und so einläd, farbliche Akzente zu setzen oder ein Panel zu verarbeiten.

Diese Version hab ich mit 3/4 Ärmel gemacht. Näht man ein Bündchen an, hat man lange Ärmel. Desweitern sind Linien für die Kurzarmversion vorhanden.

   

Den Ausschnitt finde ich persönlich das Beste, um nicht zu sagen Hammer.

Zum einen wird er mit Beleg genäht, was jedem Ausschnit etwas mehr Elegnaz verleiht.
Ich liebe das 🙂

 

Zum anderen ist er so wunderbar weit. Tiefe Einblicke inklusive 😉

Das ist mit egal. Der Ausschnitt etwas grösser und schon lenkt er vom Bauch… ähm meinem Genussmuskel ab 😀

Überhaupt , jetzt im Sommer darf es luftig sein. Und wird es wieder kühler trag ich eh Tücher.

Was noch mir wichtig ist, zu erwähnen, der mintfarbene Stoff im Rückenteil ist ein toller Biostoff aus meiner Heimat. Ich hab es ja schon ab und an erwähnt. In der alten Textilstadt Augsburg gab es viele Jahr lang keine Textilindustrie mehr. Bangladesh ist ja günstiger als die einheimische Produktion. Den dort nähen Kinder für Kinder … #thisisnotok #fashionrevolution
Nun hat dies eine mutige Unternehmerin geändert.
Manomama
Sie stellt Biostoff her mit Fairtrade Baumwolle oder einheimischen Fasern wie Merinowolle oder Flachs. Und das ganze wird in Augburg vernäht. In der Stadt, die einst die Sozialsiedlungen erfunden hat, musste eine junge Unternehmerin soziale Verantwortung neu etablieren. Die Näherinnen sind allesamt ausgestossene aus dem Arbeitsmarkt, Langzeitarbeitslose, die nun wieder integriert und glücklich sind.
Danke Sina, für deinen Mut !

So und jetzt ab in den See 😀
Ach neinnnnn… ich hab ja noch eins.

 

Ich hab ja noch ein Zweites und eigentlich auch noch ein Drittes genäht.
Nur das Dritte hab ich nicht fotografiert, da es der Versuch war, die Ärmel wegzulassen und Spaghettiträger hinzumachen.
Ich glaub ich werde es schon noch knipsen. Denn ich finde es gut geworden.
Aber es ist halt nicht Teil des Ebooks, das muss man dann selber ausprobieren.

Das Zweite also mit kürzen Ärmel. Hinten aus dem grauen Optikjersey von Astrokatzen und vorn aus den kleinen Dotties von StoffundLiebe.

Unterschied zum ersten Shirt ist hier dass ich keine Brustabäher drin hab.
Es gibt im Schnitt zwei Vorderteilvarianten, eine mit Abnäher und eine ohne.

Der Versuch wars wert, jedoch werd ich zukünfig eher die Abnäher nähen. Die kleine Falte auf der Brust bestätigt das.

Am  Ausschnitt hab ich etwas probiert.

Ich hab den Beleg links auf rechts angelegt und etwas oben rausschauen lassen und das so einfachee angenäht. So hab ich den Used-look mit Hilfe den Beleg erzeugt, ohne ein Bündchen annähen zu müssen.

Noch nicht erwähnt hab ich, das es noch einen weitern Ausschnitt gibt – einen höher geschnittenen. Aber der ist nix für mich.

 

Was ich natürlich auch noch erwähnen möchte, ist die tolle Beschreibung im Ebook , vor allem der Teil, wie man den Schnitt an die eigenen Masse anpassen kann.

Deswegen mag ich die Schnitte von näähglück so gern. Flexibel, alles erklärt, anpassbar, keine Grössen nur Masse – perfekt.

Nun bin ich glücklich über meine 3 Sommershirts und jetzt ab in den See.

Und oh wehh, Shirtdiebe…
oh mist, dem Lieblingscousinchen steht das fast noch besser ….

ich befürchte fast…

das Shirt ist bald weg xD

Habt ein schönes Wochenende und geniesst das Wetter
Euere Mandy

 

 

Schnitt: Tunturi von Näähglück
Stoff:    Traumfänger – mein Fundus, gut abgehangen, keine Ahnung mehr, woher
Uni Mint – tolles Stöffchen aus den Stoffpaketen von Manomama
Optik grau – Astrokatze
Dotties altrosa – Stoff&Liebe

Demnächst hier auch dem Blog … traumhafte Breezes von Nipnaps 😉
Seit gespannt …

 

Verlinkt mit RUMS

und nun noch ein Outtake 😀

Advertisements