„Ich bin müde, Boss… Am meisten müde bin ich, Menschen zu sehen, die hässlich zueinander sind. Der Schmerz auf der Welt und das viele Leid, das macht mich sehr müde. Es gibt zuviel davon. Es ist als wären in meinem Kopf lauter Glasscherben..“

John Coffey „The Green Mile“.

 

 

Ihr Lieben,

Ruhig ist’s hier.

Eigentlich wollte ich hier auf dem Blog ja nur über die schönen Dinge des Lebens rund ums Selbermachen und Basteln berichten.

Das fällt mir momentan aber total schwer, angesichts der Dinge, die da um uns rum so passieren.

Ich mag gar nicht mehr in die Welt schauen.

Krieg.

Tod.

Anschläge.

Hass.

Der mit noch mehr Hass beantwortet wird.

Polarisierung.

Rumhacken auf den ärmsten der Armen.

Rassismus.

Intoleranz.

Pfui.

Die ganze Menschheit sollte sich was schämen.

12231316_980757028651615_1192344101_n

 

Wie soll man den Kindern noch beibringen,
… nein, nicht beibringen, …
wie soll man das unbekümmerte Bild in den Köpfen der Kinder, dass die Welt da draussen wunderschön ist,  nur erhalten?
Wie sollen sie das Vertrauen behalten, dass die meisten Menschen voller Liebe, Nächstenliebe und Menschlichkeit sind, und nur einige wenige Deppen uns das Leben schwer machen. Und unter den Deppen sich nebst den Terroristen, nicht nur auch Politiker und Firmenbosse, sondern auch diverse „besorgte Bürger“ tummeln.
Wie sollen sie unbeschwert bleiben, wenn sie selbst schon in den Kindernachrichten nur noch von den hässlichen Seiten der Menschheit hören und sehen.

Nun schreib ich doch hier drüber, weil mich das alles einfach unsagbar traurig macht.

Selbst zu Zeiten des kalten Krieges, den ich als Teenager noch volle Breitseite miterlebt hab,  wurde öfter von Frieden auf der Welt gesprochen und Friedenstauben fliegen gelassen , als heute.

Warum muss die Menschheit nur zueinander so garstig sein?

Warum können nicht alle Menschen in Frieden miteinander leben?

 

 

Lang hatte ich dies hier in den den Entwürfen liegen gelassen, seit Januar…

Ja genau, der Januar.

Als wir alle das erste mal in diesem Jahr nach Paris schauten.
Und jetzt schauen wir wieder nach Paris,
und nach Syrien,
und nach Libanon,
und ans Mittelmeer,
und nach Eritrea ,
und …
und …
und …

Damals überschlugen sich die Ereignisse grad, und die Nachrichten, die wir anschauten, waren voll von Gewalt und allem Schlechten.
Und natürlich schaute Adlersöckchen teilweise auch mit.

Und dann kommt meine kleine Maus an,
ganz unschuldig,
naiv
und doch verdammt schlau
und erklärt uns die Welt:

 

„Mama, schau mal, was ich gebaut hab!“
Ui, was ist das denn?
„Das ist ein Menschenhelferschiesser.
Der macht, dass die Menschen, die im Fernsehn alle erschossen werden, alle wieder gesund geschossen werden!“

menschenhelferschiesser

 

Und da stehst da, wie klein Doofie und schaust sie an und denkst dir:

„Kinder an die Macht“

und das Gefühl im Bauch, irgendwie alles richtig gemacht zu haben.

Und ich schau sie weiter an und mir fällt nichts mehr ein …

ich bin einfach überwältigt….

ich umarm sie,

mit Tränen in den Augen

und sag ihr, dass ihre Idee ganz sehr toll ist

und wir jetzt alle Menschen wieder gesund machen damit

und dass ich sie bis zum Himmel und zurück lieb hab

❤️❤️❤️

 

nachdenklich

Eure Mandy

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements