Ihr Lieben,

Barbara hatte vorletzten Freitag den Freitagsfüller aufgefüllt, aber als ich auf ihren Blog ging, um mir die Satzfetzen zu holen, bin ich an ihren Zeilen zum Thema #bloggerfuerfluechtlinge hängengeblieben. Sie spricht mir aus dem Herzen und hat eine beeindruckende Geschichte erzählt. Als ich das gelesen hatte, hab ich den Freitragsfüller vergessen.
Liebe Barbara, Hut ab, mach weiter so. Ich drück die Daumen, dass alles gut geht.

Bei uns im Städtchen ist das Thema ebenfalls sehr präsent. Sind wir doch nicht weit weg von München, wo die Kapazitäten knapp werden. So ist auch bei uns eine Turnhalle kurzfristig als Erstaufnahmestation für 250 #refugees umfunktioniert.
Aber auch wenn die Kapazitäten an ihre Grenzen kommen, versteh ich die momentane #Oktoberfestung nicht.
Arme Länder, wie Lybien, haben halb so viele Flüchtlinge aufgenommen, wie sie Einwohner haben… stellt euch doch mal vor in DE würden 40 Mio. kommen…und selbst dann… während dem 2. Weltkrieg waren 60Mio. Menschen auf der Flucht… .  Also, wir haben Platz und die Kohle alle aufzunehmen, die da kommen und Schutz und Hilfe suchen.  Also braucht mir niemand ankommen: „soll doch erst mal was für unser Kinder getan werden!“ Wer glaubt, wenn die Flüchtlinge nicht kämen, würde deshalb mehr getan werden, ist ein Narr. Wo sind den z.B. die Krippenplätze, die jetzt von dem Geld gebaut werden könnten, dass für die abgelehnte Herdprämie über ist? Nein , davon wird die „schwarze Null“ finanziert und Banken gerettet…

So schlimm das alles ist, dürfen wir auch die Flüchtlinge nicht vergessen, die schon länger da sind, die grad dabei sind, ihre Sterne neu zu ordnen und angefangen haben, sich bei uns einen zweite Heimat aufzubauen.

So ist nun zum Kindergartenbeginn ein kleines syrisches Mädel neu in den Kiga von Adlersöckchen gekommen. Um das Mädel herzlich willkommen zu heißen, haben wir, die Eltern der Kiga-Kinder, für eine Kiga-Erstausstattung des Mädels gesammelt.

Ich hab mich für die KigaTasche angemeldet.

Versteht sich von selbst, dass ich die selbergemacht hab 😊

Kigatasche-1

Irgendwo in den Tiefen der Google Bildersucher zum Thema KigaTasche bin ich auf eine FoldOverTasche gestossen. Das gefiel mir sehr gut. So kann nix rausfallen, ein Flasche und eine Brotzeitdose steht sehr stabil und die ist mal was anderes.

 

Auf meiner persönlichen ToDo Liste steht ja schon seit Erscheinen die FoldOverTasche von Hansedeli. Das Schnittmuster hab ich immerhin schon, aber noch nicht angeguckt, ausgedruckt oder gar angefangen zu nähen :-/ .

Inspiriert von dieser Tasche, hab ich mein eigenes Schnittmuster für die Kiga-Tasche aufgemalt. Ich hab die Maße von Adlersöckchens Rucksack genommen und damit losgelegt. So konnte ich sicher sein, dass auch eine Brotzeitbox und eine Trinkflasche reinpassen.

Viele Details sind im Laufe entstanden….

Kigatasche-6

Zuerest wollt ich keinen Reisverschluss und wollte als Schließe eine Schlaufe mit einem Kampsnap machen. Dann war ich im Stoffladen meines Vertrauens wo ich den schönen festen Canvas gefunden habe und dort hab ich auch die schöne Schnalle gesehen, die ich viel besser fand als die Kampsnaps.

Kigatasche-3

Kigatasche-14

Lieblingscousinchen überredete mich dann doch, einen Reisverschluss einzunähen.

Gute Idee, so ist alles sicher verpackt.

Kigatasche-15

Kigatasche-16

Als Innenstoff hab ich die Eulen  genommen, die ich beim Segmüller mal vor einiger Zeit als Dekostoff gefunden hab. 

  Kigatasche-17

Eine kleine Innentasche ist auch noch entstanden.

Kigatasche-18

Die Eulen aus dem Dekostoff hab ich ausgeschnitten und mit einem einfachen Zickzack auf der Vorderseite appliziert.

Kigatasche-4

Kigatasche-5

Die Blume ist aus Jersey und „ge-näh-malt“. Ich liebe diese freie Form des „Betüddelns“ 🙂

Kigatasche-2

Als Träger hab ich den Eulenstoff wieder aufgegriffen und hab diese mit Vlies verstärkt zusammengenäht.

Kigatasche-7

Da ich keine passenden  Trägerschnallen zur Hand hatte, hab ich kurzerhand den Träger in zwei Stücken genäht und mit mehreren Kampsnaps verbunden.
Kigatasche-9

So ist der Träger in der Länge flexibel ist und ausserdem ist er so auch sicherer, gehen doch die Kampsnaps bei zu grossem Zug auseinander.

Kigatasche-11

Kigatasche-8

An der Seite hab ich die Träger einfach fix angenäht. 

Kigatasche-13

Hinten gab nur die zwei kleinen Applis. Das  Band geht rundherum. Am Boden ist rundherum eine Paspel vernäht.

Kigatasche-12

Kigatasche-10

Twit twit…

Ich hoffe das Mädl hat viel Freude damit und einen guten Start in den Kiga…

Eure Mandy

 

Dies ist ein Blogpost im Rahmen der Aktion #bloggerfuerfluechtlinge.

Schnitt: Foldover eigener Schnitt, inspiriert durch FoldOver von Hansedeli
Stoff: Fester Canvas vom Patchwork Friedberg, Dekostoff Eulen vom Segmüller Friedberg

Kigatasche_title

 

Mit dabei bei

HOT
Dienstagsdinge
Creadienstag
Kiddikram
Meitlisache
kostenlose Schnittmuster Nähfrosch
Crealopee

Taschen-TT

 

Advertisements